Egal, ob Sie gewerblicher Endverbraucher, EDV-Händler oder Privatperson sind - wenn Sie Ihre leeren Tintenpatronen und verbrauchten Tonerkartuschen fachgerecht entsorgen und darüber hinaus dafür einen Erlös erzielen möchten, sollten Sie sich den umfangreichen Service auf www.geldfuermuell.de anschauen und testen.


Recyclingfähige Tonerkartuschen und Tintenpatronen werden dort gemäß Ankaufspreisliste angekauft! Leere und/oder gebrauchte Tonerkartuschen entsorgen Sie am besten über geldfuermuell, seit 1998 Ihr zuverlässiger Partner bei der Verwertung von recyclingfähigen Büromaterialien.



Leere Druckerpatronen sind kein Müll, sondern oft bares Geld wert! Profitieren Sie von unserem Tinten + Toner Ankauf.

Tipp: Einfach & schnell Geld für Müll erhalten

Wir zahlen Spitzenpreise für leere Tintenpatronen & Tonerkartuschen. Bundesweite Abholung möglich!




Warum gibt es den Druckerpatronen Ankauf von geldfuermuell?

Geld für Müll kauft leere, aber noch funktionstüchtige Druckerpatronen und Tonerkartuschen und zahlt dafür bis zu 20 Euro pro Stück. Dabei werden nicht nur Patronen gängiger Hersteller wie HP, Canon oder Lexmark, sondern auch Toner und Tinten seltenerer Marken vergütet.


Bitte prüfen Sie als Erstes, ob Ihre Leermodule angekauft werden:


Leere Tonerkartuschen und Druckerpatronen werden meist angekauft, es gibt aber auch Modelle bei denen die Wiederaufbereitung entweder technisch oder ökonomisch keinen Sinn macht. Mancher Hersteller versucht gar per Chip oder anderer Sperre die Wiederbefüllung zu verhindern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir solche Leermodule nicht ankaufen können. Die gute Nachricht: In haushaltsüblichen Megen entsorgen wir solche nicht recyclingfähigen Toner- und Tintenpatronen natürlich kostenfrei.


Download zum Druckerpatronen + Toner Ankauf, Recycling und Entsorgung bei geldfuermuellDownload zur Entsorgung bei geldfuermuellDownload zum Druckerpatronen + Toner Ankauf, Recycling und Entsorgung bei geldfuermuellDownload zum Druckerpatronen + Toner Ankauf

Wie viel bares Geld die Kartuschen im Einzelnen wert sind, kann jederzeit kinderleicht, blitzschnell und transparent in der monatlich aktualisierten und vollständigen Ankaufspreisliste oder in der innovativen Ankaufspreis-Suchfunktion nachgeprüft werden.


Die leeren Tonerkartuschen, gebrauchten Mobiltelefone, Kupferkabel, CDs, DVDs und Blu-rays können in den Sammelboxen gesammelt werden, die Geld für Müll seinen Kunden zur Verfügung stellt. Oder in einem kundeneigenen Karton!


Auf www.geldfuermuell.de erhalten Sie alle Informationen zu Ankaufpreisen, Rücksendung und der umweltfreundlichen sowie fachgerechten Entsorgung Ihres Büromülls. Falls Sie also leere Druckerpatronen verkaufen möchten sind Sie bei uns genau richtig:


Wir kaufen:


  • Druckerpatronen
  • Tonerkartuschen
  • Trommeleinheiten
  • CDs / DVDs / Blue-Ray Disks
  • Kupferkabel
  • Alte Mobiltelefone

Mehr dazu auf unserer Webseite. Wollen Sie


Druckerpatronen Recycling durch Ankauf


Wer sich in der heutigen Zeit einen Drucker kaufen möchte, sollte auch einen Blick auf die Druckerpatronen werfen, die in das jeweilige Modell gehören. Der Verbraucher steht beim Druckerkauf vor einer ungeheuren Auswahl und hat die Qual der Wahl. Von sämtlichen namhaften Herstellern gibt es unzählige Modelle, von denen eines hochwertiger ist als das andere. Dazwischen finden sich zahlreiche No-Name-Geräte, die ebenfalls keine Wünsche offen lassen. Die Preise für die hochwertigen Geräte sind für Verbraucher häufig unverständlich günstig. Doch warum das so ist, lässt sich ganz schnell erklären.


Hersteller arbeiten mit Mischkalkulationen – der Preis für Druckerpatronen fließt mit ein


Ein Drucker ist ein Gerät, das man sich nur einmal anschafft – und das dann einige Jahre halten muss. Durchschnittlich alle zehn Jahre kaufen Verbraucher sich einen neuen Drucker. Eine Neuanschaffung erfolgt nicht immer deshalb, weil das alte Gerät etwa kaputt wäre, denn die meisten Drucker würden wesentlich länger halten und funktionieren. Aber mit fortschreitender Technik schaffen es die Hersteller einfach immer wieder, die Geräte noch schneller, noch energiesparender zu machen (zumindest glaubt der Verbraucher das!) und nicht nur das: Auch bei Tintenpatronen und Tonerkartuschen werden die Ausdrucke immer sauberer und schöner. Kein Wunder also, wenn der Wunsch nach einem neueren Gerät entsteht. Es ist auch gar nicht erstaunlich, dass viele Geräte bereits ab 60 Euro erhältlich sind. Natürlich gibt es nach oben hin keine Preislimits – doch für die ganz normale Beanspruchung lassen sich bereits hervorragende Drucker finden, die zwischen 60 und 200 Euro kosten. Teilweise gibt es zu diesem Preis bereits Laserdrucker. Die Hersteller bieten die Drucker so günstig an, weil das eigentliche Geschäft überhaupt nicht über die Geräte stattfindet. Es ist das Zubehör wie zum Beispiel Druckerpatronen und Farbkartuschen, das ständig nachgekauft werden muss. Das versteht sich von selbst – es handelt sich um Verbrauchsgüter. Nach einer bestimmten Anzahl von Ausdrucken ist die Kartusche leer. Sie muss nachgekauft werden und das ist manchmal gar nicht so günstig.


Verbraucher sollten beim Druckerkauf auch auf die Preise des Zubehörs achten


Wenn Sie also auf der Suche nach einem neuen Drucker sind und einige Geräte in die engere Auswahl genommen haben, schauen Sie sich unbedingt auch die Preise für die passenden Druckerpatronen an. Sie sollten dafür auch die Angaben des Herstellers genau lesen. Für manche Modelle sind neue Patronen oder Kartuschen recht günstig – für wieder andere kosten sie etwas mehr. Als Verbraucher sollten Sie die Angaben der Hersteller zu der Anzahl der Ausdrucke mit einer vollen Kartusche vergleichen. Auch wenn eine neue Patrone nur 20 Euro kostet – kann sie so viel leisten wie die Patrone für ein anderes Modell, das zwar dreißig Euro kosten soll, möglicherweise aber die dreifache Menge an Ausdrucken produzieren kann? Es lohnt sich also nicht, sich für den günstigsten Drucker zu entscheiden, sondern für ein Modell, das möglichst viel ausdrucken kann und dessen Preise für neue Kartuschen sich im Rahmen halten.


Recycling von Druckerpatronen und Kartuschen – lohnt sich das?


Recycling bedeutet ja normalerweise für Sie als Verbraucher, dass Sie ein Abfallprodukt haben und dieses so entsorgen, dass es recycelt werden kann. Normalerweise haben Sie davon nichts, was Sie in barer Münze zählen könnten. Bei dem Wort Recycling denken wir Verbraucher automatisch an Plastikmüll, den wir gesondert in der gelben Tonne sammeln. Bei Druckerpatronen und Kartuschen bedeutet Recycling jedoch wesentlich mehr. Viele Patronen und Kartuschen können recycelt werden – das heißt, sie werden gründlich gereinigt und wieder befüllt. Das ist ein Vorgang, der so lange möglich ist, bis die Kartusche selbst irgendwann einmal kaputt ist. Selbst dann kann sie noch recycelt werden, denn sie besteht ja aus Kunststoff. Sie wird einfach in ihre Grundbestandteile zerlegt und die dadurch gewonnenen Rohstoffe werden zu neuen Kartuschen verarbeitet. Bei Geldfürmüll können Sie Ihre alten Tonerkartuschen in bares Geld verwandeln, und das funktioniert ganz einfach: Sie prüfen online, wie viel Geld das Entsorgungsunternehmen für Ihr Modell bezahlt, senden die Kartusche dann ein – und erhalten dafür Geld. Warum das die Geldfürmüll GmbH tut? Weil dort diese Kartuschen recycelt werden können. Im Gegenzug haben Sie als Verbraucher immer die Möglichkeit, recycelte Kartuschen und Patronen zu kaufen, statt Neuware. Auch da sparen Sie noch einmal sehr viel Geld, denn Recycling-Kartuschen sind natürlich viel günstiger in der Anschaffung als eine Neupatrone. Sieht man einen Unterschied? Natürlich nicht! Sonst würde sich die Idee vom Kartuschen-Recycling nicht so rasant verbreiten – und das tut sie.


Kann man Kartuschen und Druckerpatronen selbst neu befüllen?


Im Handel gibt es überall Sets zu kaufen, mit denen man seine leeren Kartuschen und Patronen neu befüllen kann. Die Frage, ob das so einfach möglich ist, bewegt natürlich viele Verbraucher. Die Antwort darauf ist nicht so einfach. Es gibt Modelle, die sich sehr gut neu befüllen lassen. Und andere, bei denen dieser Vorgang wesentlich schwieriger ist. Ein Nachfüllset ist auch irgendwann einmal am Ende und muss neu gekauft werden. Der Fairness halber muss man sagen, dass das Nachfüllen von einer Druckerpatrone niemals ohne Ärgernisse abläuft. Die meisten Kunden, die sich daran versucht haben, ärgern sich über die Sauerei, die dabei entsteht, denn es läuft natürlich eine Menge Tinte daneben. Tinte, die außerdem für die Befüllung verloren geht. Am Ende kostet das Nachfüllen einer Patrone auch eine Menge Zeit. Von daher muss die Antwort auf diese Frage lauten: Ja, man kann Kartuschen selbst befüllen. Aber es kostet Zeit, Geld und Nerven. Außerdem geht erfahrungsgemäß auch eine Menge an Qualität verloren und – auch das ist ein wichtiges Argument: Bei der Nutzung von selbst befüllten Druckerpatronen kann der Druckkopf Schaden nehmen! Das kann zu einer absolut verfrüht notwendigen Neuanschaffung eines Druckers führen. In diesem Fall hat sich das Befüllen auf keinen Fall gelohnt. Das Recycling ist wesentlich einfacher. Recycelte Kartuschen sind wesentlich günstiger und halten länger als eine selbst befüllte Kartusche.


Druckerpatronen Recycling und Geld dabei verdienen - So geht es


Wenn Sie nun wissen wollen, wie und wo und vor allem, für wie viel Sie Ihre leeren Druckerpatronen verkaufen können, damit sie ordentlich recycelt werden und Sie dabei auch noch Geld verdienen, schauen Sie am besten auf der Homepage des zertifizierten deutschen Entsorgungsunternehmens nach, von dem schon die ganze Zeit die Rede ist. Dort wird ausführlich und anschaulich erklärt, wie Sie als Verbraucher am besten vorgehen. Kurz zusammengefasst:


  • Sammeln Sie leere Druckerpatronen und Tonerkartuschen
  • Füllen Sie den Lieferschein mit Iren Absenderangaben aus
  • Verpacken Sie Ihre Sendung transport- und bruchsicher
  • Schicken Sie sie an geldfuermuell - Kassieren Sie Geld!

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:


geldfuermuell GmbH
Bahnhofstrasse 26
91161 Hilpoltstein

Telefon. 09174/9767-0
Telefax. 09174/9767-17
Mail. info@geldfuermuell.de
Web. https://www.geldfuermuell.de

Handelsregister. HRB 1 99 77, AG Nürnberg
Steuernummer. 241/127/32892
UST/VAT-Nummer. DE813682839